Kukula, Richard (1857-1927), Altphilologe und Bibliothekar

Kukula Richard, klass. Philologe und Bibliothekar. * Gonobitz (Slovenske Konjice, Unterstmk.), 9. 10. 1857; † Prag, 14. 1. 1927. Stud. an den Univ. Graz und Prag, 1883 Dr.phil., 1884 trat er als Volontär in den Dienst der Univ.-Bibl. Wien; wurde 1890 als Skriptor an die Stud.-Bibl. Klagenfurt versetzt und arbeitete 1895–97 als Bibliothekar an der kgl. Bibl. in Berlin. 1897 rückberufen, war er bis zu seiner Pensionierung als Dir. der Univ.-Bibl. Prag tätig.

W.: De tribus pseudocronianorum scholiorum recensionibus, 1883; Amtsinstruktion für die Ausarbeitung eines Zettelkataloges der k. k. öff. und Univ.-Bibl. Prag, 1897; etc. Hrsg.: Österr. Hochschulkalender, 1890–92, Allg. Dt. Hochschulalmanach, 1892–93. Mithrsg.: Minerva, Jb. der gelehrten Welt, 1892–96; Erinnerungen eines Bibliothekars, 1925.
L.: S. Frankfurter, R. K.s Lebenserinnerungen krit. beleuchtet, 1926; Kürschner, Gel. Kal., 1925, 1926; Kosch, Das kath. Deutschland; Wer ist’s? 1908, 1911.
(Pongratz)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 19, 1968), S. 339
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>