Kulovec, Fran S. (1884-1941), Politiker

Kulovec Fran S., Politiker. * Unterschuschitz b. Töplitz (Dolenje Sušice pri Dolenjskih Toplicah, Unterkrain), 8. 1. 1884; † Belgrad, 6. 4. 1941 (Bombenangriff). 1907 Priesterweihe; 1910 Dr.theol. an der Univ. Wien; dann bis 1914 Prof. am Fürstbischöflichen Gymn. in St. Veit bei Laibach, während des Krieges Feldkurat. Ab 1919 im polit. Leben tätig, war er Generalsekretär der slowen. Volkspartei und 1920 Hauptredakteur der Tagesztg. „Slovenec“. Unter K.s Führung kam es zur Festigung und Reorganisation der Partei. 1922–27 Abg., Mitgl. aller wichtigeren Ausschüsse (u. a. für Finanzwesen) im Belgrader Parlament, Min. für Landwirtschaft und Min. für Bauwesen im Kabinett Gen. Simović. Als enger Mitarbeiter A. Korošec' (s. d.), mit dem polit. Programm eines autonomen Slowenien im Rahmen des jugoslaw. Staates, wurde K. auch zu seinem Nachfolger gewählt. 1919 gründete er den jugoslaw. Bauernbund, der sich 1928 aus einer polit. Organisation zu einem fachlichen Ver. entwickelte.

W.: Artikel und Abhh. in Zora, Mentor, Slovenec und Domoljub.
L.: Slovenec, 1938, n. 57. 1941, n. 82; Slovenski obrtnik, 1940, n. 11 f.; Domoljub, 1941, n. 15; SBL 1.
(Prašelj)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 19, 1968), S. 343
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>