Kuřák (Kurzak), František (1801-1868), Mediziner und Pharmakologe

Kuřák (Kurzak) František, Mediziner und Pharmakologe. * Prag, 1801; † Prag, 21. 6. 1868. Sohn eines Holzhändlers; stud. an der Univ. Prag Med., 1828 Dr.med., Mag. der Geburtshilfe, 1827 Kreisphysikus in Tabor, 1838 Prof. der theoret. Med. und Dir. des Krankenhauses in Innsbruck, 1846 Prof. in Prag und Landessanitätsreferent, 1850–67 an der Univ. Wien o. Prof. der theoret. Med., 1852/53, 1857/58, 1860/61, 1863/64 Dekan der med. Fak. Nach Aufhebung der Lehrkurse für Wundärzte beschäftigte er sich hauptsächlich mit Toxikol. und entdeckte, daß das Tannin ein wirksames Gegengift bei Strychninvergiftungen ist.

W.: Lehrbuch der Receptirkde. für Ärzte und Apotheker, 1855; Die giftigen Wirkungen des Oleanders, in: WMW, Jg. 9, 1859; Tannin als Gegenmittel des Strychnin, ebenda, Jg. 10, 1860; Die Wirkungen des Koffeins auf Thiere, ebenda, Jg. 10, 1860.
L.: Časopis lékařů českých 7, 1868, S. 210; Zprávy lékařské 7, 1937, S. 141 ff.; Osvěta, 1890; U. A. Wien.
(Zapletal)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 19, 1968), S. 362
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>