Kurtz, Arthur (1860-1917), Maler und Schriftsteller

Kurtz Arthur, Maler und Schriftsteller. * St. Gallen (Stmk.), 23. 9. 1860; † Baden (N.Ö.), 20. 1. 1917. Bruder des Folgenden; besuchte 1884–86 die Grazer Zeichenakad., ging 1886 nach München, wo er an der Akad. bei Herterich und Löfftz seine Stud. fortsetzte und wo ihn besonders Lenbach und Defregger (s. d.) förderten. Später lebte er abwechselnd in München, Wien, Ungarn, Meran, Baden bei Wien und auf dem Semmering. K. malte Porträts, Historienbilder und Landschaften. Besonderer Beliebtheit erfreute er sich als Porträtist.

W.: Wandelhalle in Marienbad mit Porträt Eduard VII. von England; Porträt der Kn. Elisabeth von Österr.; Chaos oder Weltentstehung; Weltfriedenszyklus, 14 Bilder, Weltfriedensmus., Luzern; Der Untergang des russ. Admiralsschiffes „Petropawlowsk“ vor Port Arthur; Meteorfall bei Karlsbad. Publ.: Weltperpetuum, 1901; Kind und jubelnde Welt, 1909; Was der Kometenzauber erzählt, der auf eine wunderschöne Höh’ gefallen ist — oder: Nix ist’s mit’n „Weltuntergang!“, 1910; etc.
L.: N. Wr. Tagbl. vom 9. 1., 10. und 17. 2. 1897, 6. 10. 1898, 29. 8. und 15. 11. 1903 und 19. 4. 1904; (Grazer) Tagespost vom 6. 2. 1897; Österr. Ill. Ztg. vom 5. 2., 19. 11. und 17. 12. 1899; Neues Wr. Abendbl. vom 13. 6. 1900; Grazer Tagbl. vom 23. 1. 1917; R. P. vom 25. 1. 1917; Kunstchronik, N. F. 8, 1896/97, S. 233; Kosel; Thieme–Becker; Th. v. Frimmel, Stud. und Skizzen zur Gemäldekde. 3, 1917/18, S. 67.
(Gsodam)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 19, 1968), S. 365
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>