Kušar, Marcel (1858-1940), Philologe

Kušar Marcel, Philologe. * Arbe (Rab, Dalmatien), 16. 1. 1858; † ebenda, 5. 12. 1940. Stud. an der Univ. Wien bis 1881 Slawistik und Germanistik und wirkte dann als Gymnasiallehrer in Cattaro, Ragusa und Zara. Ab 1909 Dir. des kroat. Gymn. in Zara wurde er am Anfang des Ersten Weltkrieges in den Ruhestand versetzt. Nach dem Kriege reaktiviert, betätigte er sich noch einige Zeit als Gymnasiallehrer in Sebenico. K. war einer der ersten Erforscher der sog. čakav. Mundart der kroat. Sprache und gem. mit P. Kasandrić einer der eifrigsten Sammler von Volks-Redewendungen, -Sprichwörtern, -Rätseln usw. Für die kroat. Linguistik war sein Werk von grundlegender Bedeutung.

W.: Povijest razvitka našega jezika hrvackoga ili srpskoga od najdavnijih vremena do danas (Geschichte der Entwicklung unserer kroat, oder serb. Sprache von altersher bis heute), 1884; Nauka o pravopisu jezika hrvackoga ili srpskoga . . . (Die Lehre von der Rechtschreibung der kroat. oder serb. Sprache . . . ), 1889; Die serb.-croat. Sprache und Literatur, in: Die Österr.-Ung. Monarchie in Wort und Bild, Bd. Dalmatien, 1892; Rapski dijalekt (Die Mundart von Arbe), 1894; Lumbardsko narječje (Die Mundart von Lumbarda), 1895; Narodno blago (Der Volksschatz), 1934; etc. Hrsg.: M. Marulić, Judita, gem. mit P. Kasandrić, 1901; Narodne pripovijesti mitične (Myth. Volkserzählungen), 1907; Lehrbücher für Mittelschulen.
L.: Dom i sviet, 1897, n. 11, 12; Novo doba, 1940, n. 289; Obzor, 1940, n. 283; Znam. Hrv.; Nar. Enc. 2; Enc. Jug. 5.
(Šeper)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 19, 1968), S. 370
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>