Kwapil, Johann (1822-1907), Volkssänger

Kwapil Johann, Volkssänger. * Wien, 26. 3. 1822; † Wien, 24. 2. 1907. Gelernter Schneider, später Bedienter bei Lord Buller. Trat in der Ges. Moser beim „Schwarzen Bock“ auf der Landstraße (Wien III.) auf. 1852 machte sich K. selbständig und gab Vorstellungen im Stil Mosers. 1853 erhielt er die Dion. des „Universums“, eines Vergnügungsetablissements in der Brigittenau, das er bis 1862 führte. In der Folge begründete er mit der bekannten Volkssängerin Schmer eine zwölfköpfige Sängerges., mit welcher er Italien und Ungarn bereiste. 1868 nach Wien zurückgekehrt, widmete er sich ausschließlich der Leitung von Singspielhallen. K. war seit 1850 mit der beliebten Sängerin Anna Schauder verheiratet.

L.: Fremdenbl. vom 18. 4. 1894; Wr. Bilder vom 22. 11. 1899; Kronenztg. vom 25. 2. 1907; Mittagsztg. vom 29. 11. 1924; J. Koller. Das Wr. Volkssängertum in alter und neuer Zeit, 1931, S. 7, 16, 24, 118, 147, 181; H. Pemmer-N. Lackner, Der Wr. Prater einst und jetzt, 1935, S. 162; Archiv der Stadt Wien.
(Pemmer)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 20, 1969), S. 385
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>