Löw, Joseph (1770-1842), Maler und Zeichner

Löw Joseph, Maler und Zeichner. * Linz a. d. D., 14. 4. 1770; † Steyrdorf (O.Ö.), 26. 10. 1842. Erteilte von 1809–25 als Nachfolger J. Poestions an der Normalschule in Linz Zeichenunterricht, wirkte dann in gleicher Funktion an der Kreishauptschule in Steyr. War Mitarbeiter an der „Kirchlichen Topographie“ und schuf mehrere figurenreiche Darstellungen von hist. Ereignissen in Linz. Seine aquarellierten Tuschfederzeichnungen, die Radierungen und die zwischen 1830 und 1835 in der Linzer Offizin J. Hafners (s. d.) gedruckten großformatigen Lithographien sind zwar dilettant. Arbeiten, doch von topograph., hist. und volkskundlicher Bedeutung.

W.: Abbildung des feyerlichen Empfangs . . . Franz I. am 13. Juni 1814, 1816, Der Triumphbogen für Franz I. 1814, 1821, Der Fahnenschwur vom . . . Linien-Inf.-Rgt. Baron v. Hrabowszky, 1841, alle drei kolorierte Tuschzeichnungen, Stadtmus., Linz; Ansichten von Linz, Steyr, Losenstein, Christkindl, Darstellungen des Traunfalls, des Kefermarkter Altars etc., Oberösterr. Landesmus., Stadtmus., beide Linz, und Heimathaus, Steyr. Manuskript: Beschreibung von Losenstein und Umgebung, 1832, Stadtarchiv, Steyr.
L.: Oberösterr. Heimatbll., Jg. 9, 1955, S. 3 ff.; Kunstjb. der Stadt Linz, 1969, S. 28 f.; J. Schmidt, Linzer Kunstchronik, Tl. 1, 1951, S. 67, 151 (irrig Johann L.); E. Giordani, Die Linzer Hafner-Offizin, 1962, S. 154 ff.; Die Hafner-Offizin im biedermeierlichen Linz (Katalog), 1962, S. 10 f., n. 3, 5; A. Zöhrer, Alt-Linz, 1942, S. 113; E. Neweklowsky, Die Schiffahrt und Flößerei im Raume der oberen Donau, Bd. 2, 1954, S. 323 ff. (irrig Jakob und Josef L.); J. Schmidt, Linz in alten Ansichten, 1965, S. 41, 281 f., 311; A. Marks, O.Ö. in alten Ansichten, 1965, S. 60 f.; J. Schenk, Festschrift der Bundeslehrer- und Lehrerinnenbildungsanstalt in Linz, 1926, S. 64 f.
(Wacha)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 23, 1971), S. 283f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>