L'Allemand, Siegmund (1840-1910), Maler

L’Allemand Siegmund, Maler. * Wien, 8. 3. 1840; † Wien, 23. 10. 1910. Sohn des Graveurs Thaddäus L., Vetter des Vorigen; anfangs Schüler seines Onkels Friedrich L. (s. d.), dann der Akad. der bildenden Künste in Wien (bei Ch. Ruben und K. v. Blaas, s. d.), wandte sich L. der Porträt- und tw. historisierenden Kriegsmalerei zu. Ab 1864 Mitgl. der Genossenschaft bildender Künstler (Künstlerhaus); als Kriegsmaler am Schleswig.-holstein. (1864) und Italien. Feldzug (1866) teilnehmend, wurde L. mehrmals ausgezeichnet: 1867 Weltausst. Paris, 1876 Reichelpreis, 1879 Karl-Ludwig-Medaille. 1883 wurde er Prof. an der Akad. der bildenden Künste. Er vollendete die letzten Gemälde seines Onkels Friedrich L.

W.: Porträts: Selbstbildnis, Öl, 1865, Hist. Mus. der Stadt Wien; Erzh. Albrecht und sein Stab, Aquarell, 1866, Heeresgeschichtliches Mus., Wien, Öl, 1868, Hofburg, Wien; Uchatius, Koller, Conrad-Eybesfeld, alle Öl; Gf. Trautmansdorff; Gf. Neipperg; Gf. Czernin; Gf. Hohenwart. Ölgemälde: Der Spazierritt, 1874; Loudon auf dem Schlachtfeld von Kunersdorf, 1878, Österr. Galerie, Wien; Ankunft der Dampierre-Kürassiere in Wien 1619, 1885; Zug der Sternberg-Dragoner durch die Wr. Hofburg, 1886; Daun in der Schlacht zu Kolin, Das Schlachtfeld von Custozza 1866, Heeresgeschichtliches Mus., Wien; Tod des GM Hentzi 1849; Erstürmung eines Hauses, Aquarell, 1861, Figurenstud., Bleistift, beides Heeresgeschichtliches Mus., Wien; etc.
L.: N. Fr. Pr. vom 5., 7. 8., 15., 17. 9., 24. 10., 5. 12. 1910, 2. 4., 13. 5. und 7. 12. 1911; Wr. Ztg. vom 25. 10. 1910; Kunstchronik, Jg. 22, 1910/11, S. 76, Jg. 23, 1911/12, S. 193 f.; Eisenberg; Bénézit 1; Kosel (unter Allemand); Thieme–Becker (unter Allemand); Wurzbach; Wer ist’s? 1908; F. v. Boetticher, Malerwerke des 19. Jh., Bd. 1/1, 1891, Bd. 1/2, 1895; Biograph. Jb., 1913; C. v. Lützow, Geschichte der k. k. Akad. der bildenden Künste, 1877, S. 123, 182; A. Windt, Beschreibung der Gemälde und Zeichnungen im Privatbesitze Sr. k. u. k. apostol. Majestät Franz Joseph I., 1905, n. 946; A. Martinez, Wr. Ateliers, F. 9, 1907, S. 17; R. Schmidt, Das Wr. Künstlerhaus 1851–1951, 1951, S. 40, 65, 72, 188; Heeresgeschichtliches Mus., Gedenkschrift, 1966, S. 103; W. Wagner, Geschichte der Akad. der bildenden Künste, 1967.
(Schöny)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 20, 1969), S. 409
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>