Lamberti, Giacomo (1762-1838), Advokat und Politiker

Lamberti Giacomo, Advokat und Politiker. * Reggio Emilia (Emilia), 25. 10. 1762; † Modena (Emilia-Romagna), 24. 3. 1838. Prof. des kanon. Rechtes in Reggio Emilia und anschließend in Modena. Er wandte sich den neuen republikan. Tendenzen zu und war 1796–99 Abg. bei beiden Cispadan. Kongressen, dann Mitgl. der gesetzgebenden Behörde der Cisalpin. Republik und des Direktoriums. Nach der österr.-russ. Reaktion durch Talleyrands Eingreifen befreit, wieder im polit. Leben als Deputierter in der Verwaltung des „Crostolo“ bei den „Comizi di Lione“ tätig. 1802 wurde er zum Verwaltungs-Statthalter des Departments Crostolo gewählt, 1804 Präfekt von Massa und Carrara, Juli 1805 Präfekt in Crostolo. L. förderte die Landwirtschaft und gründete den landwirtschaftlichen Ver. in Reggio. Beim Sturz der italien. Regierung zog er sich ins Privatleben zurück, aber im Februar 1831 war er wieder Mitgl. der provisor. Regierung von Reggio Emilia, weshalb er von der Regierung zu zwei Jahren Kerker verurteilt wurde, der später in Hausarrest umgewandelt, bis zu seinem Ableben dauerte.

L.: G. Candeloro, Storia dell’Italia moderna, 3. Aufl., Bd. 1, 1961, S. 222, 240, Bd. 2, 1962, S. 174; Comandini 2, S. 747; Dizionario Enciclopedico Italiano 6, 1957, S. 658; L. Ferrari, Onomasticon, 1947, S. 397; C. Frati, Dizionario bio-bibliografico dei bibliotecarie bibliofili italiani, racc. e pubbl. da A. Sorbelli, 1933, S. 286; I comizi nazionali in Lione per la costituzione della repubblica italiana, hrsg. von U. Da Como, Bd. 3, Tl. 2, 1940, S. 66; E. Manzini, Memorie storiche dei Reggiani più illustri, 1878, S. 239 ff.; Storia di Milano 13, 1959, S. 132; Enc. It.; C. Zaghi, Gli Atti del Terzo Congresso Cispadano di Modena (21. 1.–1. 3. 1797), 1935, S. 37 f.
(Costantini)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 20, 1969), S. 413
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>