Lang von Hanstadt, Johannes Nep. (1770-1842), Montanist

Lang von Hanstadt Johannes Nep., Montanist. * Kärnten (?), 5. 11. 1770; † Schemnitz (Banská Štiavnica, Slowakei), 16. 12. 1842. Stud. 1791–94 an der Bergakad. in Schemnitz, wirkte dann als Markscheider und hielt ab 1805 an der Bergakad. in Schemnitz Vorträge über Markscheidekde., prakt. Geometrie und Zeichnen, 1813 wurde er o. Prof. der Bergbaukde., Bergrat. 1841 i.R. Im Rahmen der Organisierung der am Anfang des 19. Jh. aufgestellten „Bergschulen“ durch die Bergakad. entwarf L. 1821 den Plan und die Statuten der ersten Lehranstalt dieser Gattung „Bergschulen“, die in Schemnitz errichtet wurde.

W.: Anleitung zur Markscheidekunst. Nebst einem Atlas mit 26 Kupfertafeln, 1835.
L.: Wurzbach; Kosch, Das kath. Deutschland; Gedenkbuch zur 100jährigen Gründung der kgl. ung. Berg- und Forstakad. in Schemnitz 1770–1870, 1871, S. 28, 32, 121; J. Pauer, A selmeczbányai m. kir. bányászati és erdészeti akad. története (Geschichte der kgl. ung. Berg- und Forstakad. in Schemnitz), 1896, S. 45, 103, 114; J. Mihalovits, Die Entstehung der Bergakad. in Selmeczbánya (Schemnitz) und ihre Geschichte bis 1846, in: Mitt. der berg- und hüttenmänn. Abt. an der kgl. ung. Palatin Joseph-Univ. für techn. und Wirtschaftswiss. Sopron, Bd. 8, 1936, S. 15, 63 f.; J. Vlachovič, Banská akadémia v Banskej Štiavnici v 18. stol. (Die Bergbau-Akad, in Schemnitz im 19. Jh.), in: Sborník z dejín vied a techniky na Slovensku (Aus der Geschichte der Wiss. und der Technik in der Slowakei), Bd. 4, 1966, S. 10 f.
(Hrochová)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 20, 1969), S. 445f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>