Langer, Angela (1886-1916), Schriftstellerin

Langer Angela, Schriftstellerin. * Wien, 21. 12. 1886; † Kirchberg a. Wagram (N.Ö.), 25. 6. 1916. Als Ältestes von neun Kindern mußte sie frühzeitig als Dienstmädchen arbeiten. Die Jugenddichtungen der nur mangelhaft Gebildeten las und korrigierte eine Sprachlehrerin, bei der sie auch Englischunterricht nahm, sowie der Schriftsteller J. Wichner in Krems. Anschließend als Kindermädchen in Budapest tätig, kam L. durch persönliche Empfehlung von dort nach London, wo sie in der Familie des Redakteurs O. Brandes Aufnahme fand, der ihr gem. mit seiner Tochter in England und auf Reisen weitere Bildungswege eröffnete. Sie schrieb ihren ersten (autobiograph.) Roman in engl. Sprache, übers. ihn ins Dt. und — nach längerem Aufenthalt in Brüssel — ins Französ. Sie arbeitete dann auf einem Bauernhof in Bozen als Magd, nach Ausbruch des Ersten Weltkrieges kurze Zeit als Pflegerin im Sanatorium Königinhof. 1915 in Berlin, wo sie auch einige Zeit Mitarbeiterin der Z. „Pan“ war, fand sie in Not geraten, durch ihren Verleger S. Fischer Unterstützung und Zugang in literar. Kreise Berlins. Plötzlich erkrankt, wurde sie ihrem Wunsch entsprechend in die Heimat zurückgebracht und starb nach wenigen Tagen an einem Nervenfieber. A. L.s ursprüngliche Erzählerbegabung wurde von maßgeblichen Zeitgenossen, so von F. Braun und H. v. Hofmannsthal (s. d.), gewürdigt. Zwar fehlte ihrem früh beendeten Schaffen weltanschauliche Reife, besonders hinsichtlich der überzeitlichen Bindungen des Menschen, doch zeigen ihre Schriften Beobachtungsgabe und gedankliches Vertiefen des realist. dargestellten Unterhaltungsstoffes. Ihr Bauernroman ist auch formal gekonnt.

W.: Stromaufwärts. Aus einem Frauenleben (Roman), 1913; Der Klausenhof (Roman), 1916; Deghina (Erzählung), in: Die neue Rundschau, Jg. 17, 1916, S. 1115 ff.; Geschichten und Erzählungen in Z. und Ztg.
L.: Neues Österr. vom 4. 12. 1960; Volksbildungs-Bll., Jg. 31, 1916, S. 105 ff.; Giebisch–Gugitz; Giebisch–Pichler–Vancsa; Kosch; K. Braun-Prager, Große Frauen der Heimat, in: Bücher der Heimat, Bd. 15, 1936; P. Raabe, Die Z. und Smlgn. des literar. Expressionismus … 1910–21, in: Repertorium zur dt. Literaturgeschichte 1, 1964; H. Spiero, Geschichte des dt. Romans, 1950.
(Hanus)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 21, 1970), S. 3
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>