Lányi, Sámuel (um 1791-nach 1845), Techniker und Kartograph

Lányi Sámuel, Techniker und Kartograph. * Zipser Neudorf (Spišská Nová Ves, Slowakei), um 1791; † nach 1845. Erwarb sein Diplom 1823 am Inst. Geometricum an der Univ. Pest. Schon während seiner Studienzeit arbeitete er als Kartograph im Kom. Neograd, später als Ing. bei den Vermessungen des Sajó-Flusses. Ab 1824 bei der Donau-Mappierung, beteiligte er sich an der Vermessung und kartograph. Aufnahme der Donau (1827 Obering.), 1828–45 war er Leiter der trigonometr. und hydrometr. Vermessungen der Theiß und ihrer Nebenflüsse, welche zu den hervorragendsten geodät. Arbeiten dieser Zeit gehören. Über sein späteres Leben ist nichts bekannt.

W.: Karte von Nagykürtös, Kom. Neograd, 1822; Längsschnitt des Sajó-Flusses zwischen Felsőzsolca und Kesznyéten, 1823; Wasserübersichtskarte des Theißflusses und seiner Nebenflüsse (22 Tafeln, 1 : 1000), 1845; etc. alles Manuskripte.
L.: Magyar műszaki alkotók (Ung. Techniker), 1964, S. 48; F. Fodor, A magyar térképírás (Die ung. Kartographie), Bd. 2, 1953, S. 199; ders., Magyar vizimérnököknek a Tisza-völgyben . . . végzett felmérései (Vermessungen der ung. Wasserbauing. im Theißtal), 1957, S. 77 ff.; L. Bendefy, Szintezési munkálatok Magyarországon (Nivellierungsarbeiten in Ungarn), 1958, s. Reg.
(Benda)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 21, 1970), S. 20f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>