Laschan von Solstein, Ignaz (1802-1888), Mediziner

Laschan von Solstein Ignaz, Mediziner. * Wien-Hernals, 28. 3. 1802; † Innsbruck, 27. 1. 1888. Stud. an der Univ. Wien, 1828 Dr.med., Dr.chir. und Mag. der Geburtshilfe, 1832 Prof. der Geburtshilfe an der Hebammen-Unterrichtsanstalt Alle Laste Trient, 1836 Prof. dieses Faches am Medizin.-chirurg. Stud. in Laibach, 1838–51 Prof. der prakt. Med. am Medizin.-chirurg. Stud. in Innsbruck (1845–47 auch Supplent der Lehrkanzel für Geburtshilfe), 1845 Rektor, 1851 Kreismedizinalrat und Dir. des Medizin.-chirurg. Stud. in Innsbruck, zuletzt Statthaltereirat und Landessanitätsreferent für Tirol und Vorarlberg. L. machte sich um die Krankenfürsorge im Feldzug von 1866 sowie um die Wiedererrichtung der medizin. Fak. in Innsbruck verdient. 1877 nob.

W.: Abhh. in Neue Medizin.-chirurg. Ztg. Hrsg.: Systemat. geordnete Smlg. der in der Provinz Tirol und Vorarlberg bis Ende Juni 1845 erlassenen Gesetze im Sanitätswesen, 1847; Neue Medizin.-chirurg. Ztg., 1840–43.
L.: Forschungen und Forscher der Tiroler Ärzteschule, Bd. 2, 1950, S. 283; Lebensfrage über den Fortbestand der Innsbrucker Univ., in: Bote für Tirol und Vorarlberg, 1848, n. 122, 123; Archiv der Univ. Innsbruck; Verw. A., Wien.
(Huter)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 21, 1970), S. 30f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>