Latzel, Robert (1845-1919), Naturwissenschaftler und Schulmann

Latzel Robert, Schulmann und Naturwissenschafter. * Sörgsdorf (Uhelná, österr. Schlesien), 28. 10. 1845; † Klagenfurt, 15. 12. 1919. Stud. 1866–70 an der Univ. Wien Naturwiss., Physik und Mathematik, hörte aber daneben an der Techn. Hochschule auch Vorlesungen über Landwirtschaftslehre und Tierzucht und legte 1870 die Lehramtsprüfung für Naturgeschichte an Gymn., für Physik und Mathematik an Untergymn. ab, 1872 Dr.phil. Er unterrichtete dann an verschiedenen Gymn. in Wien und Klagenfurt und wurde 1889 Dir. des k. k. Staatsgymn. Klagenfurt, leitete den Neubau der Schule und wurde 1898 Schulrat, 1904 Reg.-Rat, 1910 i.R. 1875–82 sammelte er auf zahlreichen Reisen Material für sein Hauptwerk über die Myriopoden Österr.-Ungarns. Er hielt zahlreiche Vorträge am Naturhist. Landesmus. für Kärnten, dessen Ausschuß er seit 1892 angehörte. 1899 Vizepräs., 1910 Präs. des Mus., wurde er 1915 dessen Ehrenmitgl.

W.: Beitrr. zur Fauna Kärntens, in: Jb. des Naturhist. Landesmus. von Kärnten, Bd. 12, 1876; Die Myriopoden der österr.-ung. Monarchie, 2 Bde., 1880–84; Die neuen Instruktionen für den naturhist. Unterricht an unseren Gymn., in: Z. für die österr. Gymn., 1885; Die Myriopoden Kärntens, in: Jb. des Naturhist. Landesmus. von Kärnten, Bd. 17, 1885; Massenerscheinungen von Springschwänzen (Collembola) auf Schnee und Eis, in: Carinthia II, Jg. 92, 1902; Neue Kollembolen aus den Ostalpen und dem Karstgebiete, in: Verhh. der Zoolog.-botan. Ges. in Wien, Bd. 66, 1917; Die Apterygoten der Ostalpen und des anschließenden Karstes, ebenda, Bd. 71, 1922; etc. Bearb. der naturwiss. Lehrbücher von V. Graber und A. Pokorny.
L.: Wr. Ztg. vom 30. 12. 1919; Carinthia II, Jg. 111, 1921. S. 78 ff.; A. Kettner, Ehrenhalle des polit. Bezirks Freiwaldau, 1904, S. 81; Botanik und Zoologie in Österr.
(Red.)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 21, 1970), S. 43
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>