Lauterer, Jakob (1777-1861), Tiroler Freiheitskämpfer und Wundarzt

Lauterer Jakob, Wundarzt und Freiheitskämpfer. * Blaiken b. Scheffau (Tirol), 29. 7. 1777; † Pfunds (Tirol), 17. 5. 1861. Sohn eines später in Hall i. Tirol ansässigen angesehenen Oberarztes, zeichnete er sich, kaum 20 Jahre alt, als gewählter Hptm. der Schützenkomp. Kastelruth am 2. 3. 1797 im Gefecht bei Verla am Ausgang des Cembratales bei der Abwehr eines französ. Angriffes aus und leistete in der Folge als Feldarzt Dienste. 1799 beteiligte er sich an der. Verteidigung Tirols, zuerst als Feldarzt bei der freiwilligen Scharfschützenkomp. des Obst. Gf. Saurau, dann als Hptm. der Scharfschützen aus Hall und den Gerichten Thaur und Rettenberg. Auch die Erhebung von 1809 machte er zum Teil als Hptm. der Schützenkomp. von Pfunds, zum Teil als Feldarzt mit. Nach Beendigung der Kämpfe wirkte er als Wund-, aber auch als gesuchter Leibarzt bis in sein hohes Alter in Pfunds.

L.: Tiroler Anzeiger vom 10. 1. 1935; (Tiroler) Volks- und Schützenztg. vom 9.–23. 3. 1855 und 27. 5. 1861; Wurzbach; Kosch, Das kath. Deutschland; J. Hirn, Tirols Erhebung i. J. 1809, 1909, S. 425.
(Gschließer)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 21, 1970), S. 52
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>