Lebinger, P. Norbert (Joh. Bapt.) (1833-1906), Historiker

Lebinger P. Norbert (Joh. Bapt.), O. S. B., Historiker. * St. Lambrecht (Stmk.), 3. 7. 1833; † Klagenfurt, 6. 7. 1906. Trat 1851 als Novize in die Benediktinerabtei St. Paul i. L. ein; 1854 legte er die Profeß ab, 1853–56 stud. er Theol. an der Klagenfurter Diözesanlehranstalt, 1856 Priesterweihe. Ab 1857 wirkte er als Prediger der Christenlehre und Aushilfslehrer am Stiftsgymn. in St. Paul i. L., nach Stud. an der Univ. Wien (1857–60) legte er 1861 die Lehramtsprüfung aus Geschichte und Geographie für Gymn. ab, wirkte 1862–65 wieder in St. Paul i. L., ab Herbst 1865–1904 am Benediktiner- (bzw. seit 1871 k. k. Staats-) Gymn. in Klagenfurt. Überaus verdient machte sich L. seit 1857 als Mitgl. und seit 1871 als Ausschußmitgl. des Geschichtsver. für Kärnten sowie seit 1879 als Konservator der k. k. Zentralkomm. für das Archivwesen in Kärnten; seit 1881 inventarisierte er die geistlichen Archive und die Gemeindearchive des Landes.

W.: Mitt. aus dem Stiftsarchive von St. Paul, in: Archiv für Vaterländ. Geschichte und Topographie, Jg. 4, 1858; Die Reformation und Gegenreformation in Klagenfurt, in: Programm des k. k. Gymn. in Klagenfurt 17, 1867, 18, 1868; Kunstindustrie in Kärnten, in: Die Österr.-ung. Monarchie in Wort und Bild, Bd. Kärnten, 1891; Zur Geschichte des Klagenfurter Gymn., in: Programm des k. k. Gymn. in Klagenfurt 42, 1892 (unvollendet); Mitarbeit an: Kunst-Topographie des Herzogthums Kärnten, 1889; etc.
L.: Carinthia I, Jg. 97, 1907, S. 34 ff.
(Moro)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 21, 1970), S. 66
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>