Lechner, Ludwig (1855-1930), Pädagoge

Lechner Ludwig, Pädagoge. * Krems (N.Ö.), 6. 1. 1855; † Baden (N.Ö.), 10. 3. 1930. Als Mittelschulprof. übernahm er 1899 die Leitung der höheren Töchterschule in Baden und betrieb und errichtete 1902 die Gründung eines Mädchenlyzeums, der ersten offiziellen österr. Mädchenschultype, deren Dion. er nun führte. Auf seine Anregung entstand zur Erhaltung dieser Schule auch der Ver. für erweiterte Frauenbildung in Baden. Bei der Umwandlung des Lyzeums in ein Reformrealgymn. legte L. die Dion. nieder, blieb aber als Lehrer für Mathematik, Physik und philosoph. Propädeutik bis 1930 an der Anstalt. L., ein geschickter Organisator, als Lehrer vor allem bedacht auf Förderung des selbständigen Denkens, war der Gründer des internationalen Sportplatzes in Baden und der derzeit noch bestehenden Sportanlage.

L.: Badener Ztg. vom 15. 3. 1930; Jahresberr. des Wr. Frauen-Erwerb-Ver., 1907–09; Jahresberr. des öff. Realgymn. für Mädchen in Baden, 1930; Mitt. des Ver. Mädchen-Mittelschule, Jg. 3, 1930, n. 2, S. 1; Festschrift zur 50-Jahr-Feier 1902–52 des Mädchen-Realgymn. Baden, 1952, S. 10 f.; A. Mayer–H. Meissner–H. Sieß, Geschichte der österr. Mädchen-Mittelschule, Bd. 1, 1952, S. 64, Bd. 2, 1955, S. 166 f.; Mitt. M. Messner-Lechner, Fuschl (Salzburg).
(Meißner)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 21, 1970), S. 77f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>