Lederer, Abraham (1827-1916), Schulmann und Schriftsteller

Lederer Abraham, Schulmann und Schriftsteller. * Liboschowitz (Libošovice, Böhmen), 9. 1. 1827; † Budapest, 17. 9. 1916. Kam 1840 nach Prag, stud. hier am Lehrerseminar und an der Univ. und wirkte ab 1853 als Lehrer in Mähr.-Neustadt, 1854 in Lundenburg (Mähren), 1854 Dir. an der jüd. Schule in Tata (Ungarn), 1858–89 als Dir. an der israelit. Lehrerpraeparandie in Budapest, welche Stellung er bis 1889 (Pensionierung) versah. Hier entfaltete er sowohl als Pädagoge als auch als Organisator und Schriftsteller eine außerordentlich rege Tätigkeit. Er begründete und organisierte den israelit. Landes-Lehrerver., war einer der Gründer des pädagog. Landesschulmus., des Frauen-Industriever. etc. und verfaßte eine große Anzahl Beitrr. zur Erziehungslehre in dt. und ung. Sprache.

W.: Heimatkde. Ungarns, 1859; Erziehungslehre, 1865; Az oktatás módszere (Methodik des Unterrichts), 1870; Az ápolás módszere (Methodik der Krankenpflege), 1884; Társadalmi paedagόgia (Sozialpädagogik), 1884; A testi büntetés (Die körperliche Züchtigung), 1884; Az életkomolyságra nevelés (Erziehung zur Ernsthaftigkeit), 1888; Állam és iskola (Staat und Schule), 1896; A socialis kérdés és az iskola (Die soziale Frage und die Schule), 1898; etc.
L.: Vasárnapi Ujság, 1897, n. 3; Uj Idők, 1897, n. 3; Izr. Tanügyi Értesitő, 1897, n. 1; Das geistige Ungarn 2; M. Zsidό Lex.; Pallas 11; Révai 12; Szinnyei 7; Enc. Jud.; Jüd. Lex.; Jew. Enc.; Wurzbach; Wininger.
(Benda)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 21, 1970), S. 81
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>