Ledóchowski, Timotheus Gf. (1792-1846), Offizier

Ledóchowski Timotheus Graf, Offizier. * Górki b. Sandomierz (Polen), 27. 1. 1792; † Wien, 17. 7. 1846. Sohn des Gutsbesitzers, Philanthropen und Schriftstellers Antoni Gf. L. (s. d.), Onkel des Vorigen, Großonkel des Folgenden und der beiden Gründerinnen religiöser Gemeinschaften Maria Theresia Gfn. L. (s. d.) und Ursula Gfn. L. (s. d.); 1806–12 Zögling der Theres. Ritter-Akad. und 1812–15 Frequentant der Ing.-Akad., von der er als Fähnrich zum IR. 2 ausgemustert wurde. 1818 wurde er zum Ulanenrgt. 2 übersetzt und 1820 war er während des Kongresses in Troppau dem Kg. von Preußen zugeteilt. 1838 k. k. Kämmerer, wurde er unter gleichzeitiger Beförderung zum Mjr. im Husarenrgt. 12 zum Dienstkämmerer bei Erzh. Franz Karl (s. d.) ernannt und mit der Erziehung des Erzh. Franz Josephs, des späteren K., und seiner Brüder betraut. 1841 Obstlt., 1843 Obst. ad honores und i.R.

L.: Wurzbach; S. Baracz, Pamietnik Szlachetnego Ledóchowskich domu (Der Adelsfamilie L. zum Gedenken), 1879, S. 168.
(Broucek)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 21, 1970), S. 88
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>