Lehár, Franz d. Ä. (1838-1898), Musiker

Lehár Franz sen., Musiker. * Schönwald b. Sternberg (Šumvald, Mähren), 31. 1. 1838; † Budapest, 7. 2. 1898. Vater des Folgenden; erster Musikunterricht bei dem Stadtkapellmeister Heydenreich in Sternberg. 1855 Orchestermitgl. (Waldhornist) im Theater an der Wien, nebenbei Fortsetzung des Musikstud. am Wr. Konservatorium. 1857 Militärmusiker im IR. 5 in Wien, 1863 Kapellmeister im IR. 50. Als Kapellmeister dieses Rgt. komponierte er 1866 am Vorabend der Schlacht bei Custozza den Oliosi-Sturmmarsch. L. wirkte später noch als Kapellmeister verschiedener IR. Mit Ph. Fahrbach, J. Gungl (s. d.), B. Keler, A. Czibulka (s. d.), K. Komzák (s. d.), C. M. Ziehrer gehört er zu den klass. österr. Militärkapellmeistern.

L.: Eisenberg, 1890; H. Heller, Mährens Männer der Gegenwart, Tl. 5, 1892, S. 64.
(Rameis)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 21, 1970), S. 93
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>