Lehoczky, Tivadar (1830-1915), Jurist und Historiker

Lehoczky Tivadar, Jurist und Historiker. * Fužine (Krain), 5. 10. 1830; † Munkács, Kom. Bereg (Mukačevo, Karpatoukraine), 25. 11. 1915. Stud. an der Rechtsakad. in Kaschau Jus, 1848/49 nahm er an der ung. Revolution teil. 1851 Dr.jur., 1861 Advokatendiplom. 1865–96 Oberstaatsanwalt des Kammergutes Munkács-Szentmiklós, Kom. Bereg. L. beschäftigte sich mit ethnograph., vor allem aber mit hist. und archäolog. Forschungen, hauptsächlich zur Geschichte Nord-Ost-Ungarns, insbesondere des Kom. Bereg und der Stadt Munkács. Er besaß eine große archäolog. und prähist. Smlg. und war 1867 einer der Gründer der Ung. Hist. Ges.

W.: Magyar-orosz népdalok (Ruthen. Volkslieder), 1864; Tót népdalok (Slowak. Volkslieder), 1866; Bereg vármegye leírása (Beschreibung des Kom. B.), 1875; Bereg vármegye monographiája (Monographie des Kom. B.), 3 Bde., 1881–82; Adatok hazánk archaeologiájához (Beitrr. zur Archäol. unseres Vaterlandes), Bd. 1 (bis zur ung. Landnahme), 1892; Germánok emlékei Munkácsnál (German. Denkmäler bei M.), 1897; Beregmegye és a munkácsi vár 1848–1849-ben (Das Kom. B. und die Festung M. 1848/49), 1899; Munkács város új monografiája (Neue Monographie der Stadt M.), 1909; A munkácsi vár rövid története (Kurze Geschichte der Festung Μ., 1912; etc.
L.: Századok, 1915, S. 679 f.; Archeológiai Értesítő, 1915, S. 360 f.; Turul, 1916, S. 124; Das geistige Ungarn; Pallas 11, 18; Révai 12; Szinnyei 7.
(Benda)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 22, 1970), S. 99
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>