Leidl, Karl von (1820-1895), Generalmajor

Leidl Karl von, General. * Wien, 28. 10. 1820; † Wien, 15. 3. 1895. Trat als Ex-propriis-Gemeiner 1835 beim Pontonierkorps ein und wurde 1843 zum Lt. im Pionierkorps befördert. Er zeichnete sich in den Feldzügen 1848/49 in Italien mehrmals beim Brücken- und Festungsbau aus, wurde 1848 zum Oblt. und 1850 zum Hptm. befördert. Er kommandierte in dieser Eigenschaft Pionierbaone. 1855 wurde L. zum Pionier- und Flottillenkorps-Stab übersetzt und 1857 zur 4. Sanitätskomp. transferiert. 1858 versah L. interimist. das Amt eines Sanitäts-Truppen-Inspektors, dann das eines Kmdt. der neu errichteten Sanitäts-Unteroff.-Schule. Nach der Übersetzung zur 7. Sanitätskomp. 1860 wurde L. 1864 zum Mjr. befördert und zum Platzkmdo. Venedig transferiert, 1865 zum Platzkmdo. Palmanuovo. Hier nahm L. an den Kampfhandlungen von 1866 teil und wurde mit 11. 10. 1866 als Sanitäts-Truppen-Inspektor zur Sanitätstruppe versetzt. 1869 wurde L. zum Obstlt. und Sanitäts-Truppenkmdt. ernannt, 1872 Obst. Bei Beförderung zum GM ad honores wurde L. am 1. 5. 1879 pensioniert.

L.: K. A. Wien.
(Broucek)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 22, 1970), S. 105f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>