Lemach, Anton Karl (1841-1905), Großhändler

Lemach Anton Karl, Großhändler. * Kukus (Kuks, Böhmen), 8. 1. 1841; † Wien, 24. 2. 1905. 1865–78 Teilhaber der Likörfabrik Lichtwitz in Troppau, eröffnete er 1878 eine Großhandelsfa. für techn. Bedarfsartikel und Maschinenöle und richtete 1884 eine Filiale in Wien, wo er auch den Vertrieb der Produkte der Troppauer Zuckerraffinerien besorgte, ein. Ab 1879 Mitgl. der Schles. Handels- und Gewerbekammer in Troppau, wurde er 1881 deren Vizepräs., 1897 Präs. und erwarb sich als solcher große Verdienste. 1884 als Vertreter der Kammer in den Staatseisenbahnrat berufen, wirkte er dort unermüdlich für die Verbesserung der Verkehrsverhältnisse in Schlesien. L., mehrfach ausgezeichnet, u. a. Ehrenbürger von Mähr.-Weißkirchen und Freistadt, gehörte zu den Gründern des Schles. Landesmus., dessen Präs. er ab 1897 war, und machte sich auch um das Ausstellungswesen verdient.

L.: N. Fr. Pr. vom 24. und 25. 2., R. P. vom 25. 2. 1905; Die Industrie, Jg. 10, 1905, n. 8; Verhh. der Handels- und Gewerbekammer für Schlesien in Troppau. Protokolle der Sitzungen . . . im Jahre 1905, 1906, S. 68 ff.; Biograph. Jb., 1907; E. Heller, Unsere Handels- und Gewerbekammern, 1894.
(Hillbrand)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 22, 1970), S. 122f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>