Leon, Raimund von (1865-1908), Schriftsteller und Landwirt

Leon Raimund von, Schriftsteller und Landwirt. * Schloß Trautmannsdorf b. Meran (Südtirol), 13. 10. 1865; † Meran (Südtirol), 25. 4. 1908. Absolv. die bayr. landwirtschaftliche Akad. in Weihenstephan und anschließend die Hochschule für Bodenkultur in Wien. Nach Praxisjahren auf dem väterlichen Gut, in Bayern und Frankreich, übernahm er die Bewirtschaftung eines Teiles der väterlichen Güter, deren Verlust durch eine Wildbachkatastrophe ihn zur Gründung einer Genossenschaft für Obstprodukte veranlaßte, die er bis 1897 leitete. Anschließend selbständiger Geschäftsmann in Meran, vertrat L. die Fortschrittliche Wirtschaftspartei. Seine Interessen für Land und Volkstum seiner Heimat bekundete er auch als Verfasser zumeist bäuerlicher Bühnenstücke, die u. a. in Wien aufgeführt wurden. Er verband darin lebendige Anteilnahme an dem Geschick der dt. Bevölkerung Südtirols mit dem Streben nach objektiver Sicht und Darstellung der Probleme.

W.: Um Geld und Ehre (Schauspiel), 1894; Dt. Bauern (Volksstück), 1902; Savonarola (Tragödie), 1902; Franzosen in Tirol (Libretto), 1902; Der Bauerndoktor (Volksstück), 1905.
L.: N. Fr. Pr. vom 27. 4. 1908; Brümmer; Giebisch–Gugitz; Giebisch–Pichler–Vancsa; Kürschner, 1903–08, 1936; Biograph. Jb., 1910.
(Hanus)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 22, 1970), S. 142
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>