Levyc'kyj, Volodymyr; Ps. Vasyl Lukyč (1856-1938), Schriftsteller und Politiker

Levyc’kyj Volodymyr, Ps. Vasyl Lukyč, Schriftsteller und Politiker. * 1856; † 1938. Ab 1875 literar. tätig, erwarb er sich besondere Verdienste als Hrsg. von Z. und Almanachen wie „Druh“, „Dnistrjanka“, vor allem von „Zorja“ 1890–97, welche damals die einzige literar.-wiss. Z. in ukrain. Sprache war und auch im russ. Teil gelesen wurde. Sehr erfolgreich waren die von L. redigierten Kalender der Lemberger Volksbildungsvereinigung „Prosvita“ (Aufl. 3000). L. wirkte viele Jahre als Notar in Vynnyky (Winniki) bei Lemberg. Er war auch Mitgl. der Ševčenko-Ges. der Wiss.

W.: Jak živet sia ukraïnśkomu narodovi v Austrii (Wie lebt das ukrain. Volk in Österr.?), 1915; etc.
L.: Enc. Ukr.
(Wytrzens)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 22, 1970), S. 169
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>