Lichtenstern, Ludwig (1821-1904), Advokat

Lichtenstern Ludwig, Advokat. * Iglau (Jihlava, Mähren), 8. 6. 1821; † Wien, 17. 12. 1904. Stud. Jus (1854 Dr.jur.) und Phil. (1845 Dr.phil.) an der Univ. Wien; trat zunächst in das Handelsmin. (Postressort) ein, wechselte jedoch nach kurzer Zeit seine Stellung und wandte sich der anwaltlichen Laufbahn zu. 1861–1904 Hof- und Gerichtsadvokat in Wien, 1866–76 Mitgl. des Ausschusses der niederösterr. Advokatenkammer, Mitgl. der rechtshist. und der judiziellen Staatsprüfungskomm. und Prüfungskoär. für die Rechtsanwaltsprüfungen. L., einer der angesehensten Advokaten Wiens, war auch Vize-Präs. der Union-Bank, der er seit ihrer Gründung als Verwaltungsrat angehörte, Vizepräs. der Dux–Bodenbacher Eisenbahn, Verwaltungsrat der Versicherungsges. „Donau“ und der Kroat.-Slavon. Landes-Hypothekenbank.

L.: N. Fr. Pr. vom 17. 12. 1904; Jurist. Bll., Jg. 33 1904, S. 619, Jg. 34, 1905, S. 161; Amtliche Mitt. der Niederösterr. Advokatenkammer, 1905, n. 1, S. 11, 20.
(Ströher)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 22, 1970), S. 187
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>