Liebieg, Franz d. J. Frh. von (1827-1886), Großindustrieller

Liebieg Franz Frh. von, jun., Großindustrieller. * Reichenberg (Liberec, Böhmen), 22. 9. 1827; † Wien, 9. 12. 1886. Sohn des Vorigen, Neffe des Großindustriellen Johann Frh. v. L. (s. d.), Vetter des Folgenden; nach gründlicher kaufmänn. und theoret. Ausbildung im In- und Ausland war er im väterlichen Geschäft, dessen Chef er 1845 wurde, tätig. Ab 1859 Vizepräs. der Reichenberger Handelskammer, Mitgl. des Reichenberger Stadtverordneten-Collegiums, Mitdir. der Reichenberger Sparkasse, Zensor der Nationalbank, Dir. der Ersten österr. Spar-Casse, ab 1866 Landtagsabg., ab 1869 Mitgl. des Reichsrates; 1867 nob., 1883 Frh. L., ein bedeutender Wohltäter, vermachte der Stadt Reichenberg eine Schenkung von über 1/2 Mill. fl und sorgte durch großzügige Altersversorgung für Arbeiter und Angestellte. Besitzer höchster in- und ausländ. Auszeichnungen.

L.: Reichenberger Ztg. und Dt. Volksztg. vom 10. 12. 1886; Reichenberger Familienfreund, 1887, S. 5; Biograph. Lex. der Wr. Weltausst. 1873, hrsg. von Engel und Rotter, H. 4, 1873, S. 27; Industrielle, hrsg. von A. Eckstein, Lfg. 1, 1884; S. Hahn, Reichsraths-Almanach für die Session (1873/74, 1879/80), 1873, 1879; Heimatkde. des Kreises Reichenberg, Sudetenland, Bd. 4, H. 4/3, 1940, S. 270.
(Bucek)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 23, 1971), S. 198f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>