Lienbacher, Georg (1822-1896), Jurist und Politiker

Lienbacher Georg, Jurist und Politiker. * Kuchl (Salzburg), 18. 4. 1822; † ebenda, 14. 9. 1896. Bruder des Folgenden; stud. an der Univ. Wien Jus, trat 1847 in den Staatsdienst, arbeitete in der Folge bei verschiedenen Gerichten. 1854 Staatsanwalt in Ofen, 1859 Chef der Staatsanwaltschaft Wien, dann Gesetzgebungsreferent im Justizmin., wo er eine Reihe von Gesetzentwürfen ausarbeitete (z. B. Preßgesetz), 1870 OLGR in Wien, 1880 Hofrat beim Obersten Gerichts- und Kassationshof, ab 1882 auch Mitgl. des Reichsgerichts, 1887 i. R. Neben der jurist. Laufbahn widmete sich L. ganz der Politik: ab 1870 Abg. zum Salzburger Landtag, 1890–96 auch Mitgl. des Landesausschusses; ab 1873 Reichsratsabg., gehörte er zu den markantesten polit. Persönlichkeiten der damaligen Zeit, bekannt durch seine Initiative und oft bahnbrechende Tätigkeit besonders auf agrarpolit. Gebiet. Obwohl konservativ und durchaus kirchentreu, führte sein überzeugt dt.-konservativer Standpunkt zu schweren Differenzen mit seinen Klubgenossen in Reichsrat und Landtag und zur Gründung einer eigenen Partei der Mitte zwischen Klerikalen und Liberalen, die 1890 die kath.-konservative Mehrheit im Salzburger Landtag brechen konnte. Wegen seiner vielfältigen Verdienste um die Landwirtschaft und die bäuerliche Bevölkerung Salzburgs, der er selbst entstammte, verliehen ihm über 40 Gemeinden des Landes das Ehrenbürgerrecht.

W.: Anklagegrundsatz und Anklageform, 1857; Die Preßfreiheit und die Regierungsvorlage, 1861; Hist.-genet. Erläuterungen des österr. Preßgesetzes, 1863; Prakt. Erläuterungen des österr. Preßgesetzes, 1868; Smlg. oberstbehördlicher Entscheidungen in Polizeistrafsachen, 1871; Das österr. Polizeistrafrecht, 1873, 4. Aufl. 1879; Smlg. der Gesetze und Verordnungen in Bezug auf die öff. Sicherheit, 1877. Hrsg.: Öff. Sicherheit, 1869 ff.; Agrarschrift für Rechtsschutz und Wohlfahrt des Bauernstandes, 1884 ff.; Der Agrarier, 1888 ff.; Volksfreund, Organ der dt.-conservativen Volkspartei, 1890 ff.
L.: Salzburger Ztg. vom 14. 9., Salzburger Chronik vom 15. 9. 1896; Salzburger Volksbl. und Salzburger Tagbl. vom 14., 16. und 17. 9. 1896; N. Fr. Pr. vom 14. u. 15. 9. 1896; Volksfreund, 1896, n. 42; Allg. Juristen-Ztg., Jg. 19, 1896, S. 428 f.; Jurist. Bll., Jg. 25, 1896, S. 451; Mitt. der Ges. für Salzburger Landeskde., Jg. 36, 1896, S. 433 f.; S. Hahn, Reichsraths-Almanach für die Session . . . (1873/74, 1879/80, 1885/86, 1891/92), 1873, 1879, 1885, 1891; Kosch, Das kath. Deutschland; Biograph. Jb., 1897, 1900.
(Gassner)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 23, 1971), S. 210
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>