Lipp, Eduard (1831-1891), Arzt und Politiker

Lipp Eduard, Arzt und Politiker. * Wundschuh b. Graz, 20. 2. 1831; † Graz, 30. 12. 1891. Stud. an der Univ. Wien Med., 1856 Dr. med.; ab 1861 Primarius (1871 Dir.) am Allg. Krankenhaus in Graz. Nach Stud. der Gesundheitsverhältnisse unter der Arbeiterschaft der Zinnober- und Quecksilbergruben in Idria habil. er sich 1865 an der Univ. Graz für Dermatol. und Syphilis. 1873 ao. Prof., wurde ihm 1874 die neugegründete Grazer Dermatolog. Klinik übertragen. Neben seiner umfangreichen Lehr- und Forschungstätigkeit war er als dt.-nationaler Politiker 1867–70 Mitgl. des Grazer Gemeinderates, ab 1870 Landtagsabg., 1870–1907 Reichsratsabg. Durch seine Tätigkeit im Kultur- und Unterrichtsausschuß des Landtages sowie im Dt. Schulver. und im Steiermärk. Volksbildungsver. machte er sich um das Schul- und Bildungswesen des Landes verdient. 1890/91 Präs. der Dt. Dermatolog. Ges.

W.: Über die Behandlung von Psoriasis und chron. Ekzem mittelst subcutaner Injection von arseniger Säure, in: Archiv für Dermatol. und Syphilis, 1869; Beitr. zur Kenntnis des Erythema exsudativum multiforme Hebra, ebenda, Jg. 3, 1871; Beitr. zur Varicellen-Lehre, in: Mitt. des Ver. der Ärzte in Stmk., 1879; Über Abortivbehandlung der Syphilis mit Hydrargyrum formamidatum, in: Archiv für Dermatol. und Syphilis, Jg. 16, 1884; Gutachten über die Frage der Wiedererrichtung der steiermärk. Landes-Findelanstalt in Graz, in: Mitt. des Ver. der Ärzte in Stmk., 1887; Über Wirkungen des Erythrophlaeins, in: WMW, Jg. 38, 1888; etc.
L.: Tagespost (Graz) und Grazer Tagbl. vom 31. 12. 1891; Archiv für Dermatol. und Syphilis, Jg. 24, 1892, S. 352; Dermatolog. Ws., 1921; Hirsch; Pagel.
(Graff)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 23, 1971), S. 233f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>