Lippay von Zombor, Gáspár (1809-1895), Ophthalmologe

Lippay von Zombor Gáspár, Ophthalmologe. * Keszthely, Kom. Veszprém (Ungarn), 4. 1. 1809; † Gyirmót, Kom. Raab (Ungarn), 11. 2. 1895. Stud. zuerst in Raab Jus, dann Med. an den Univ. Pest, Wien und Paris. 1834 Dr. med., 1836 Dr.chir., 1835–37 Studienreisen ins Ausland, 1838 Mag. der Augenheilkde., 1839–47 als Facharzt für Augenheilkde. (1840 erster Landesokulist) in verschiedenen Bez. Ungarns prakt. tätig. 1847 wurde L. zum stellvertretenden und 1850 zum o. Prof. der Ophthalmol. an der Univ. Pest (als Nachfolger von J. G. Fabini, s. d., dem ersten Prof. dieses Faches) ernannt. Unter seiner Leitung vergrößerte sich die im alten Jesuitenkloster untergebrachte Augenklinik von 24 auf 40 Betten. 1864 und 1867 Dekan, 1871 Hofrat. 1874 i. R.

W.: De influxu electricitatis in organismum humanum, 1834; etc.
L.: M. Életr. Lex. 2; Szinnyei 7; I. Bartók, A magyar szemészet története (Geschichte der Augenheilkde. in Ungarn), 1954, S. 116 ff.; E. Högyes, Emlékkönyv a Budapesti Királyi Magyar Tudományegyetem orvosi karának multjáról és jelenéről (Festschrift. Die med. Fak. an der kgl. ung. Univ. in Vergangenheit und Gegenwart), 1896; T. Győry, Az Orvostudományi Kar története (Geschichte der Med. Fak.), in: A kir. magyar Pázmány Péter Tudományegyetem története (Geschichte der kgl. ung. P. P. Univ.), Bd. 3, 1936, s. Reg.; J. Hirschberg, Geschichte der Augenheilkde., in: A. Graefe – Th. Saemisch, Hdb. der gesamten Augenheilkde., 2. Aufl., Bd. 14, Tl. 1, 1911, S. 480, S. 592, Bd. 15, Tl. 1, 1918, S. 1259, S. 451.
(Benda–Lauber)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 23, 1971), S. 234f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>