Lippowitz, Jakob (1865-1934), Journalist und Schriftsteller

Lippowitz Jakob, Journalist und Schriftsteller. * Leipzig, 9. 10. 1865; † Wien, 4. 7. 1934 (Selbstmord). Sohn eines österr. Textilkaufmannes, der 1859 nach Leipzig übersiedelt war; besuchte hier das Nicolaigymn. und stud. ab 1885 7 Semester an der Leipziger Univ. Geschichte, Literaturgeschichte, Phil. und Nationalökonomie. War schon als Gymnasiast, dann als Student publizist. tätig, vor allem als Theaterreferent verschiedener Leipziger Ztg.: bereits 1882 Theaterkritiker des Leipziger Wochenbl. „Allgemeiner Anzeiger“, später Theaterkritiken und Feuilletons für den „Leipziger Tagesanzeiger“ und den „Generalanzeiger“, gleichzeitig Leipziger Korrespondent des „Berliner Tagblattes“. In diese Zeit fallen auch Versuche auf dramat. Gebiet. 1888 wurde er als Chefredakteur zur Gründung des „Hamburger Generalanzeigers“, den er bis zum Mai 1893 leitete, berufen, war zur gleichen Zeit Hamburger Korrespondent des Pariser „Figaro“ und der Wr. „Neuen Freien Presse“. Im Oktober 1893 gründete er mit Löwenstein das „Neue Wiener Journal“, dessen Mithrsg., -eigentümer und Chefredakteur er bis zum April 1934 blieb, und schuf damit eine weit verbreitete Tagesztg. vom Typ des modernen Konversationsbl., die anfangs einen farblosen Liberalismus, nach dem Ersten Weltkrieg immer stärker eine antimarxist. Grundtendenz hervorkehrte und zeitweise der Heimwehr nahestand. 1924 stiftete L. einen Leitartikelpreis, 1926 den Burgtheaterring, der jährlich von der „Concordia“ abwechselnd an einen Schriftsteller und einen Künstler des Burgtheaters verliehen wurde.

W.: Der Zähler (Lustspiel), 1885; Ein Unglücklicher (Schauspiel), 1886; Leonie (Schauspiel), 1887.
L.: N. Fr. Pr. vom 4. 7., Wr. Ztg. und Neues Wr. Journal vom 5. 7. 1934; Rathaus-Korrespondenz vom 2. 7. 1959; Brümmer; Giebisch–Gugitz; Kosel; Kürschner; Nagl–Zeidler–Castle, Bd. 4, s. Reg.; O. Friedmann, Prominentenalmanach, 1930; Jb. der Wr. Ges., 1928; Sigilla veri (Semi–Kürschner), 1929; Wininger; Wer ist’s? 1902–22; Lex. des Judentums, 1967; E. Halesch, Neues Wr. Journal, phil. Diss. Wien, 1953; K. Paupié, Hdb. der österr. Pressegeschichte 1848–1959, Bd. 1, 1960.
(Lebensaft)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 23, 1971), S. 239
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>