Łobos, Ignacy (1827-1909), Bischof

Łobos Ignacy, Bischof. * Drohobycz (Galizien), 16. 8. 1827; † Tarnów (Galizien), 15. 4. 1909. 1851 Priesterweihe, 1873 Kanoniker des röm.-kath. Domkapitels in Przemyśl, 1882 Titular-Bischof von Leuca und Weihbischof von Przemyśl, 1885 Bischof von Tarnów. L. bekämpfte in seiner Diözese die Tätigkeit der Geistlichen S. Stojałowski, J. Stapiński und J. Bojko (s. d.) und verbot die Verbreitung von Z. wie „Wieniec“ (Der Kranz), „Pszczółka“ (Bienchen), „Przyjaciel Ludu“ (Volksfreund) sowie das sozialist. „Naprzód“ (Vorwärts). 1895 unterstützte er die Kandidaten des Zentralwahlkomitees, welche die Interessen der Großgrundbesitzer vertraten, für die Wahlen in den Galiz. Landessejm, dessen Mitgl. er war.

L.: N. Fr. Pr. vom 17. 4. 1900; Kraj, Bd. 35, 1900, S. 240; Podręczna Enc. Kościelna, Bd. 25/26, 1911; Wiélka Enc. Powszechna Ilustrowana, Bd. 45/46, 1911; Wielka Enc. Powszechna PWN, Bd. 6, 1965; J. Putek, Mroki sredniowiecza (Aus dem finsteren Mittelalter), 4. Aufl. 1956; M. Bobrzyński, Z moich pamiętników (Aus meinen Erinnerungen), 1957; J. Daszyński, Pamiętniki (Erinnerungen), 1957; J. Stapiński, Pamiętnik (Erinnerung), 1959.
(Kowalska–Kossobudzka)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 23, 1971), S. 264
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>