Locella, Guglielmo Baron (1848-1908), Philologe, Schriftsteller und Diplomat

Locella Guglielmo Baron, Philologe, Schriftsteller und Diplomat. * Venedig, 26. 1. 1848; † Mailand, 10. 6. 1908. Stud. am Militärkollegium von Stupinigi (Piemont) und nahm als Off. am Krieg von 1866 teil, wobei er verwundet und ausgezeichnet wurde. Er machte Reisen nach Nordafrika, nach dem Orient, nach Spanien, Frankreich, Österr. und Ungarn. 1873 ging er nach Leipzig, 1879 nach Dresden, wo er italien. Konsul war. L. besorgte Werke italien. Autoren für Brockhaus in Leipzig, verfaßte Wörterbücher für Tauchnitz in Leipzig und für Hoepli in Mailand, Hdbb. für dt. und italien. Korrespondenz etc. L. widmete sich in besonderer Weise dem Stud. der Dante-Literatur in Deutschland.

W.: Zur dt. Dante-Literatur . . . , 1889; Dante in der dt. Kunst, 1889, italien. 1890; Dantes Francesca da Rimini in der Literatur, bildenden Kunst und Musik, bearb. und hrsg. von M. Locella, 1913.
L.: L’Ateneo Veneto, Jg. 36, Bd. 2, H. 1, 1913; Pagliaini; Wurzbach; Wer ist’s?, 1908.
(Costantini)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 23, 1971), S. 265
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>