Lodron-Laterano, Konstantin Gf. zu (1806-1880), Eisenindustrieller

Lodron-Laterano Konstantin Graf zu, Eisenindustrieller. * Wien, 18. 4. 1806; † Wien, 21. 2. 1880. Erbaute am Kreuzbichl nächst Gmünd ein zu Ehren seiner Gemahlin Aloisia, geb. Gfn. Ugarte (∞ 18. 11. 1832) Aloisienhütte benanntes Eisenwalzwerk und ersetzte 1861/62 die alten Hochöfen zu Kremsbrücke und Eisentratten durch einen modernen, 22,7 m hohen, mit Winderhitzungsapparat versehenen samt Cupolo-Ofen zu Eisentratten, wo er auch eine Gaspuddling- und Gasschweißofenhütte errichtete. Die Eisenindustrie jener Gegend verdankte ihren Aufschwung im 19. Jh. der Initiative L-L.s, der das Eisenwesen der Krems bei Gmünd in Kärnten vollständig reorganisierte. 1861 Reichsratsmitgl., 1871 Geh.Rat.

L.: Klagenfurter Ztg. vom 24. 2. 1880; Wurzbach.
(Dinklage)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 23, 1971), S. 269
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>