Löwe, Anna (Nina); verehel. Gfn. Potocki (1821-1884), Schauspielerin

Löwe Anna (Nina), Schauspielerin. * Kassel (Hessen), 1821; † Lemberg, 27. 4. 1884. Cousine des Vorigen und der Sängerin Sophie Joh. L. (s. d.), Nichte der Schauspielerin Julie S. L. (s. d.), Tochter des Schauspielers Ludwig L. (s. d.), der sie auch für die Bühne ausbildete. Ab 1831 in Kinderrollen am Hofburgtheater beschäftigt, debut. sie hier am 22. 11. 1837 in der Titelrolle von Halms Trauerspiel „Griseldis“. Nach Engagements in Brünn (1841), Breslau (1842/43) und Lemberg (1844/45) war sie von Mai 1846 bis Februar 1849 erneut als trag. und muntere Liebhaberin am Hofburgtheater verpflichtet. Anschließend kehrte sie nach Lemberg zurück, wo sie bis 1851 spielte. 1869–71 leitete sie das Lemberger Theater und zog sich nach ihrer Verheiratung mit Gf. Potocki 1871 endgültig vom Theater zurück.

Hauptrollen: Julia; Thekla; Eleonore (Die Verschwörung des Fiesko zu Genua); Katharina (Der Widerspenstigen Zähmung); Desdemona; Griseldis; Clara (Zurücksetzung); etc.
L.: Eisenberg; O. G. Flüggen, Biograph. Bühnenlex. der dt. Theater, 1892; Allg. Theaterlex., hrsg. von K. Herloßsohn und H. Marggraff, 1846; Kosch, Theaterlex.; Dt. Theaterlex., hrsg. von A. Oppenheim und E. Gettke, 1889; H. Mansfeld. Theaterleute in den Akten der k. k. Obersten Hoftheaterverwaltung von 1792–1867, in: Jb. der Ges. für Wr. Theaterforschung, Jg. 13, 1961, S. 99; Katalog der Porträt-Smlg.; Wurzbach (bei Ludwig L.); ADB; Rub; 175 Jahre Burgtheater, hrsg. von der Bundestheaterverwaltung, 1954; C. L. Costenoble, Aus dem Burgtheater, 2 Bde., 1889.
(Futter)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 23, 1971), S. 287
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>