Logothetti, Hugo Gf. (1852-1918), Diplomat

Logothetti Hugo Graf, Diplomat. * Klausenburg (Cluj, Siebenbürgen), 20. 10. 1852; † Teheran, 3. 8. 1918.  1877–89 Zögling der Oriental. Akad. in Konstantinopel und in Ägypten, ab 1889 Richter beim gemischten Tribunal in Alexandrien, 1895 Kämmerer, 1897 österr.-ung. Delegierter bei der europ. Donaukomm. Ab 1899 in Barcelona, Mailand und Hamburg. 1908–11 Generalkonsul in Tunis, 1912 Gesandter in Persien. Bei Kriegsausbruch auf Urlaub, erreichte er unter großen Schwierigkeiten seinen Amtssitz erst im April 1915. L. vermittelte zwischen dt. und türk. Persien-Plänen und erwarb sich auch große Verdienste um die Rückführung der aus Rußland geflüchteten österr.-ung. Kriegsgefangenen.

PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 24, 1971), S. 298
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>