Loinger, P. Vitus (1844-1930), Theologe

Loinger P. Vitus, S. J., Theologe. * Hopfgarten (Tirol), 27. 5. 1844; † Steyr (O.Ö.), 24. 6. 1930. Stud. an der Univ. Salzburg 1864–68 Theol. (Priesterweihe 1867). Nach zehnjähriger Tätigkeit als Weltpriester (St. Johann in Tirol und Jochberg) trat L. 1878 in den Jesuitenorden ein. Nach weiteren Stud. (Rhetorik an der Ordensschule in St. Andrä in Kärnten, Phil. und Theol. an der Univ. in Innsbruck) war L. in der ganzen Monarchie als Prediger, Exerzitienleiter, Katechet, Gründer und Leiter vieler Kongregationen, einige Jahre auch als Prof. für Katechetik an der bischöflichen Lehranstalt in Klagenfurt tätig. Eine glückliche Verbindung von gründlicher Theorie und urwüchsiger Praxis machte ihn zu einem beliebten Prediger und Exerzitienleiter.

W.: Zahlreiche Abhh. in Tiroler Stimmen, Salzburger Chronik, Volksbl. für Stadt und Land.
L.: R. P. vom 26. 6. 1930; Nachrichten der österr. Provinz S. J., 1930, H. Oktober–Dezember.
(Pinsker)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 24, 1971), S. 302f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>