Loos, Josef (1853-1921), Pädagoge und Altphilologe

Loos Josef, Pädagoge und klass. Philologe. * Niedergeorgenthal (Dolní Jiřetín, Böhmen), 29. 7. 1853; † Peuerbach (O.Ö.), 20. 6. 1921. Sohn eines Schneidermeisters; nach Absolv. des Gymn. in Brüx (1874) stud. er an der Dt. Univ. Prag klass. Philol. und Phil. Als begeisterter Schüler O. Willmanns wurde er erstes Mitgl. und Ass. in dessen neubegründetem pädagog. Seminar. Lehrbefähigung für Mittelschulen aus Latein und Griech. als Hauptfächer, Dt. als Nebenfach, Dr.phil. Er wirkte dann ab 1878 als Mittelschullehrer, 1883–1890 in Prag-Neustadt, 1890–93 am Akadem. Gymn. in Wien I. 1892 unternahm er im Auftrag des Unterrichtsmin. eine Deutschlandreise zum Stud. der dort bestehenden Einrichtungen zur Heranbildung der Lehrer höherer Schulen, 1893–98 Dir. des Staatsgymn. in Wien IX., und Leiter des an dieser Anstalt errichteten 1. Gymnasialseminars zur pädagog.-prakt. Ausbildung der Mittelschullehrer in Österr. 1898–1918 Landesschulinspektor für die Mittelschulen in O.Ö. und Salzburg. 1916 w. Hofrat. L. erwarb sich besondere Verdienste um die prakt. Ausbildung der Probekandidaten, um die Mittelschulreform und um die Verbesserung der Lehrpläne.

W.: Lesebuch aus Livius, 1881; Die Bedeutung des Fremdwortes für die Schule, 1888; Das Chorsprechen in der Schule, 1889; Der österr. Gymnasiallehrplan im Lichte der Konzentration, 1892; Über die prakt. Ausbildung und wiss. Fortbildung der Mittelschullehrer, 1892; Über die Reform der Reifeprüfungen, 1908; Die prakt. Vorbildung für das höhere Lehramt in Österr., in: Berr. über den math. Unterricht in Österr., H. 4, 1910; etc. Hrsg.: Enzyklopäd. Hdb. der Erziehungskde., 2 Bde., 1906–08, 2. Aufl. 1911.
L.: Tagespost (Linz) und Linzer Volksbl. vom 24. 6. 1921; Z. für die österr. Mittelschulen, Jg. 1, 1924, S. 86 ff.; Lex. der Pädagogik der Gegenwart, hrsg. von J. Spieler, Bd. 2, 1932; Lex. der Pädagogik; Krackowizer; Kosch, Das kath. Deutschland; O. W. Beyer, Dt. Schulwelt des 19. Jh. in Wort und Bild, 1903.
(Frenzel)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 24, 1971), S. 310
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>