Loser, Franz (1862-1923), Politiker

Loser Franz, Politiker. * Bregenz-Rieden, 12. 3. 1862; † Bregenz, 15. 2. 1923. Entstammte einer Arbeiterfamilie; ursprünglich Lehrling in einer Goldfabrik, ließ er sich 1887 in Rieden als Schuhmachermeister nieder, wo er sich zunächst in der Gemeindepolitik betätigte. Ab 1897 wirkte L. als Reichsratsabg. für die allg. Kurie; er gehörte vom Anbeginn dem christlichsozialen Klub an. Sein Reichsratsmandat übte er bis 1918 aus, zuletzt als Staatsrat und Nationalrat. 1901 wurde er auch in den Vorarlberger Landtag berufen, dem er bis zu seinem Tode angehörte. 1919 war er Landeshauptmannstellvertreter, später Landesrat. L. zeichnete sich durch reiche Erfahrung, prakt. Überlegung und eine glänzende volkstümliche Beredsamkeit aus.

L.: Vorarlberger Landesztg. vom 15. 2. 1923; Stenograph. Sitzungsberr. des Vorarlberger Landtages, 1923, 5. Sitzung vom 23. 2. 1923, S. 1 f.; A. Wilhelm, Die Reichsrats-Abg. des allg. Wahlrechtes, 1907; Festschrift und Katalog der Ausst. 50 Jahre Rieden-Vorkloster b. Bregenz, 1969, S. 66 f.; H. Deuring, J. Fink, 1932, s. Reg.; Mitt. E. Vonbank, Bregenz.
(Burmeister)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 24, 1971), S. 327
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>