Loskay, Gabriel (1853-1934), Feldmarschalleutnant

Loskay Gabriel, General. * Pápa, Kom. Veszprim (Ungarn), 27. 11. 1853; † Ödenburg (Sopron, Ungarn), Jänner 1934. Absolv. die Genieabt. der Techn. Milit.Akad. in Wien, aus der er 1875 als Lt. zum Geniergt.2 ausgemustert wurde. 1878 zum Oblt. und 1885 zum Hptm. befördert, wurde L. mit 1. 11. 1886 in den aktiven Stand der k.u. Landwehr (Honved) übersetzt und in den folgenden Jahren als Lehrer der Algebra und der Waffenlehre an der Ludovica-Akad. und am Honved-Stabsoff.Kurs in Budapest verwendet. Am 1. 8. 1898 Kmdt. des Honved-IR.18, 1899 Obst., 1901 Kmdt. der 74. Honvedinf. Brig. in Neutra. 1905 GM. Am 1. 11. 1905 wurde L. zum Chef der III. Gruppe im k.u. Landesverteidigungsmin. ernannt, 1907 übernahm er das Kmdo. über den k.u. III. Landwehr-Distrikt (Kaschau), 1909 kam er als FML in gleicher Eigenschaft zum V. Landwehr-Distrikt in Stuhlweißenburg. 1912 aus Gesundheitsrücksichten enthoben, wurde L. mit 1. 12. 1913 pensioniert.

L.: Die Vedette vom 5. 5. 1906; N. Fr. Pr. vom 1. 2. 1934; Der oberste Kriegsherr und sein Stab, hrsg. von A. Duschnitz–S. F. Hoffmann, 1908, Generalität, S. 48; K. A. Wien.
(Egger)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 24, 1971), S. 329
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>