Lothringen, Karl Eugen von; Herzog von Elbeuf, Prinz von Lambesc (1751-1825), Feldmarschalleutnant

Lothringen Karl Eugen von, Herzog von Elbeuf, Prinz von Lambesc, General. * Versailles, 25. 9. 1751; † Wien, 21. 11. 1825. Einer Seitenlinie des Hauses Lothringen entstammend, diente er am Hofe Ludwigs XVI., 1780 erhielt er eine Lt.-Stelle in einem französ. Dragonerrgt.; 1789 übernahm er das Kmdo. des Dragonerrgt. Royal Allemand, mit dem er am 12. 7. 1789 den Garten der Tuilerien von der Volksmenge säuberte, weswegen er über Betreiben der Nationalversmlg. angeklagt, aber freigesprochen wurde. Dem Kg. treu ergeben, begleitete L. diesen auf seinem Fluchtversuch 1791 und trat nach dessen Scheitern im Juni 1791 als GM mit seinem Rgt. in österr. Dienste. L., der die Kriege gegen das revolutionäre Frankreich in den folgenden Jahren als Brigadier mitmachte, zeichnete sich besonders in den Kämpfen bei Tournai und Charleroi im Mai/Juni 1794 aus, wofür er am 11. 5. 1796 das Kommandeurkreuz des Milit.-Maria-Theresien-Ordens erhielt. Ab 22. 6. 1794 Obst.-Inhaber des k. k. Kürassierrgt. 7, 1796 FML, übernahm er 1799 die Stelle eines kommandierenden Gen. in Ostgalizien, die er bis zu seiner Ernennung zum Gardekapitän der k. k. Arcièren-Leibgarde am 31. 12. 1806 innehatte. 3. 12. 1806 Gen. der Kav. Obwohl ihm Ludwig XVIII. die französ. Pairswürde und den Titel eines Herzogs von Elbeuf verliehen hatte, verblieb L., der das besondere Vertrauen von K. Franz (s. d.) genoß, bis zu seinem Tode in österr. Diensten. 1808 Ritter des Ordens vom Goldenen Vlies.

L.: Alten, Bd. 6, S. 154; Hirtenfeld, Bd. 1, S. 464 f.; Wurzbach; ADB; Grand Larousse enc. 4, 1961: J. Victorin, Geschichte des k. k. 7. Dragonerrgt., 1879, S. 209; E. Paskovits, Die 1. Arcièren-Leibgarde S. M. des K. und Kg., 1914, S. 80 ff.; K. A. Wien.
(Egger)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 24, 1971), S. 330
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>