Lovassy, László von (1815-1892), Politiker

Lovassy László von, Politiker. * Nagyszalonta (Salonta, Siebenbürgen), 8. 5. 1815; † ebenda, 6. 1. 1892. Onkel des Vorigen; stud. in Debreczin, Käsmark und Großwardein Jus. 1834 gründete er in Preßburg den „Társalkodási Egylet“ (Konversations-Ver.), welcher ein getarnter polit. Verband der auf dem Ung. Reichstag sich versammelnden reformer. Jugend war. Durch Verrat wurde L. als Präs. am 2. 5. 1836 mit mehreren Mitgl. des Ver. verhaftet, zu 10 Jahren Festungshaft verurteilt und nach dem Spielberg gebracht, wo er wahnsinnig wurde. Durch Vermittlung des Reichstages wurde er am 12. 5. 1840 begnadigt.

L.: Hazai és Külföldi Tudósítások vom 27. 1. 1837; Életképek vom 11. 2. 1848; M. Életr. Lex. 2; Pallas 11; Révai 13; Szinnyei 7 († 6. 6. 1892); Új M. Lex. 4; J. Rédei, Magyar tragédia 100 év előtt (Ungar. Tragödie vor 100 Jahren), 1938; M. Horváth, Huszonöt év Magyarország történelméből (25 Jahre ung. Geschichte), Bd. 1, 1864, S. 488 ff.
(Benda)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 24, 1971), S. 333
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>