Lovati, Teodoro (1800-1872), Gynäkologe

Lovati Teodoro, Gynäkologe. * Pavia (Lombardei), 12. 3. 1800; † ebenda, 18. 9. 1872. Dr.chir., 1827 Chefchirurg des Krankenhauses „Pio luogo degli esposti“ und 1828 o. Prof. an der geburtshilflichen Univ.Klinik in Pavia. Da er an der Unabhängigkeitsbewegung des Jahres 1848 teilgenommen hatte, wurde er von der österr. Regierung vom Lehramt enthoben. 1859 wurde er in alle vorher innegehabten Ämter wieder eingesetzt, 1859/60 Rektor der Univ. Pavia und bis 1871 Vorstand der medizin.-chirurg. Fak. In seinen Publ. befürwortete er die künstliche Frühgeburt und lehnte die Indikation (außer in Ausnahmefällen) und die Pelviotomie ab.

W.: Manuale d’ostetricia minore, 1843, 3. Aufl. 1868; Sull’aborto provocato. Memoria, 1852; Manuale del parto meccanico od istrumentale, 1854; etc.
L.: A. Corradi, Parole dette nelle esequie del. prof. Comm. T. L., 1872; Memorie e documenti per la storia delľ Università di Pavia e degli uomini più illustri che v’insegnarono 1, 1878, S. 203, 279 f.; Hirsch; Enc. It.
(Costantini)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 24, 1971), S. 333
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>