Lovich, Ádám (1760-1831), Evangelischer Bischof

Lovich Ádám, Bischof. * Szielnicz (Sielnica, Slowakei), 1760; † Neusohl (Baňska Bystrica, Slowakei), 9. 12. 1831. Stud. evang. Theol. A.B. an der theolog. Hochschule von Käsmark und 1784/85 an den Univ. Wittenberg und Leipzig. 1785–88 Hauslehrer in Tállya, Kom. Zemplén. Dann wirkte er in Neusohl, 1788–91 als Gymn.Lehrer, 1791–95 als akadem. Rektor aller evang. Schulen, ab 1795 als Pfarrer. 1807–15 Senior des evang. A.B.Seniorates von Altsohl. 1815–31 Bischof des evang. A.B.montanist. Kirchendistriktes. 1812 begründete er gem. mit B. Tablič die slowak. wiss. Ges. im Bergwerksdistrikt.

W.: Ratio institutionum scholae Neosoliensis . . . ab anno 1792, 1792; Pohřebni reč prižalostnem d. kripty . . . Pana Rakcsányi Samuele (Grabrede für S. R.), 1804; Letzte Predigt in dem baufälligen Bethause der evang. Gemeinde zu Neusohl, 1807; Ecclesiarum evangelicarum a. c. districtus montani senioribus, consenioribus . . . animarumque pastoribus . . . gratiam et pacem a deo patre nostro et Jesu Christo precatur, 1815; Ferialia piae memoriae domini Petri Balogh de Ocsa, 1818.
L.: Vereinigte Ofener-Pester Ztg., 1831, n. 102; Szinnyei 7; Zoványi, Theologiai Lex.
(Németh)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 24, 1971), S. 334
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>