Lünemann, Erich (1881-1910), Wirtschaftspädagoge

Lünemann Erich, Wirtschaftspädagoge. * Wien, 24. 3. 1881; † Wien, 24. 3. 1910. Absolv. 1899 die Wr. Handels-Akad. mit vorzüglichem Erfolg, war dann in der Handels-Transport AG sowie in der k. k. priv. Allg. Verkehrsbank in Wien bis Mitte September 1903 prakt. tätig und widmete sich dann dem Lehrberuf. Mit Beginn des Studienjahres 1903/04 wurde er zum Ass. der kommerziellen Fächer an der Wr. Handels-Akad. ernannt. 1904 legte er die Prüfung für das Lehramt an zweiklassigen Handelsschulen, 1. Fachgruppe, mit vorzüglichem Erfolg ab und kam mit Beginn des Schuljahres 1904/05 als Supplent an die Prager Handels-Akad. 1905 machte er die Ergänzungsprüfung für das Lehramt der Handelswiss. an höheren Handelsschulen. 1905/06 Supplent an der Wr. Handels-Akad., 1907 Prof. der kommerziellen Fächer an der genannten Anstalt. Gleichzeitig wirkte L. als Doz. für Brauereibuchführung an der Akad. für Brauindustrie in Wien, 1909 ständig beeideter Buchsachverständiger des k. k. Landesgerichtes in Strafsachen in Wien. L.s Hdb. war in Fachkreisen sehr verbreitet.

W.: Repetitorium der Handelswiss. Fachlex., 1902, 12. Aufl., 4 Tle., bearb. von G. Gräbner-K. Klapf, 1929–32; Brauerei-Buchhaltung. Leitfaden der doppelten Brauereibuchführung, 1909.
L.: Amtsbibl. und Dokumentationsstelle des Bundesmin. für Unterricht, Wien; Mitt. Handelsakad. I der Wr. Kaufmannschaft für Knaben und Mädchen.
(Krasensky)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 24, 1971), S. 353
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>