Lützow, Franz Gf. von (1849-1916), Diplomat und Schriftsteller

Lützow Franz Graf von, Diplomat und Schriftsteller. * Hamburg, 21. 3. 1849; † Territet b. Montreux (Schweiz), 13. 1. 1916 Bruder des Folgenden; stud. 1867–71 an den Univ. Wien und Innsbruck, begann 1873 seine diplomat. Karriere, war Attaché in Brüssel, Rom und Den Haag, ab 1876 dauernd an der Botschaft in London. 1885–89 Abg. der Fideikommiß-Grundbesitzer im Reichsrat. 1890 verließ er wegen persönlicher Differenzen mit Botschafter Gf. F. Deym (s. d.) den diplomat. Dienst und lebte abwechselnd in Böhmen und England. Polit. den böhm. Feudalen nahestehend, widmete er sich nun der Aufgabe durch wiss. unbedeutende, aber gut geschriebene Veröff. im tschech.-nationalen Sinn dem engl. Publikum die Kenntnis der böhm. Geschichte und Literatur zu vermitteln. Im Ersten Weltkrieg Annäherung an tschech. Emigration in Ententeländern. Mitgl. der kgl. böhm. Ges. der Wiss., Dr. h. c. der Tschech. Univ. Prag und Oxford.

W.: Bohemia. An Historical Sketch, 1896, Neuaufl. 1939; A History of Bohemian Literature, 1899, 2. Aufl. 1928; Prague, 1902, 2. Aufl. 1907; Lectures on the Historians of Bohemia, 1905; The Life and Times of Master John Hus, 1909; etc.
L.: R. P. vom 16. 1. 1916; Český Časopis Historický 22, 1916, S. 242 f.; Almanach České akademie 27, 917, S. 100 ff.; M. Navrátil, Almanach českých právníků (Almanach tschech. Juristen), 1904; ders., Almanach československých právníků (Almanach tschechoslowak. Juristen), 1930; S. Hahn, Reichsraths-Almanach für die Session 1885/86, 1885; Komenského slovník naučný 7, 1938; Masaryk 4; Otto 16, 28, Erg. Bd. III/2; Haus-, Hof- und Staatsarchiv, Verw. Α., beide Wien.
(Cornaro-Kalhous)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 24, 1971), S. 354
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>