Lukácsy, Imre (1867-1945), Evangelischer Theologe

Lukácsy Imre, Theologe. * Dunavecse, Kom. Pest (Ungarn), 13. 10. 1867; † ebenda, 29. 4. 1945. Stud. evang. ref. Theol. 1888–92 in Budapest, 1892–94 in Edinburgh, Utrecht und Marburg a. d. L. Er wirkte ab 1895 als ref. Pfarrer in Kiskunfélegyháza (Kom. Pest), 1899 in Diósviszló (Kom. Baranya), 1910 in Laskó (Kom. Baranya), 1914 in Dunavecse (Kom. Pest). L. wurde als Vermittler der engl. neutestamentlichen Literatur, als kirchlicher Schriftsteller und kirchlicher Lokalhistoriker bekannt.

W.: A baranyaviszlói ev. ref. egyház története (Geschichte der evang. ref. Pfarre von Baranyaviszló), 1900; Krisztus visszajövetele (Die Wiederkunft Christi), 1906; Egyházi beszédek (Predigten), 2 Bde., 1911–13; A laskói ref. egyház története (Geschichte der ref. Pfarrgemeinde Lásko), 1913; Ime, hamar eljövök (Siehe, ich komme bald. Predigten), 1915, 2. Aufl. 1916; A dunavecsei ref. ker. egyház és község története (Geschichte der ref. Pfarrgemeinde und des Dorfes Dunavecse), 1924; Divat és erkölcs (Mode und Moral), 1930; Beszél a mult (Die Vergangenheit erzählt), 1943. Übers.: János evangéliumának magyarázata (Kommentar zum Johannesevangelium), übers., nach M. Dods, 2 Bde., 1899–1903, 2. Aufl. 1926–35; Lukács évangéliuma (Das Evangelium nach Lukas), übers., und bearb. nach E. Burton, 1934.
L.: Zoványi, Theologiai Lex.; Das geistige Ungarn.
(Németh)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 24, 1971), S. 362
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>