Lutz, Josef Anton (1791-1862), Tiroler Freiheitskämpfer

Lutz Josef Anton, Freiheitskämpfer. * Gaissau (Vorarlberg), 28. 6. 1791; † Wien-Heiligenstadt, 9. 7. 1862. Erlernte das Sattlerhandwerk in Rorschach (Schweiz) und schloß sich früh den Vorarlberger Aufständ. von 1809 an, wo er sich beim Überfall auf Konstanz und in den Kämpfen bei Kempten und Immenstadt auszeichnete. Später kämpfte er an der Seite A. Hofers und flüchtete dann nach St. Gallen. 1811 ließ er sich in Wien als Sattler, Hutmacher und Gastwirt nieder und übte ehrenamtlich zahlreiche Funktionen aus. L., vielfach geehrt und ausgezeichnet, stiftete 1840 eine Messe für die Gefallenen von 1809, zu deren Andenken er auch 1843 eine Medaille prägen ließ.

L.: Selbstbiographie, Manuskript Vorarlberger Landesarchiv, Bregenz; Vorarlberger Landesztg. vom 31. 1. 1867; Heimat. Vorarlberger Monatshe. 9, 1928, S. 146 ff., S. 201 f.; R. v. Granichstaedten–Czerva, A. Hofers alte Garde, 1932; Kosch, Das kath. Deutschland.
(Burmeister)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 24, 1971), S. 380
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>