Maager, Carl (1813-1887), Politiker und Kaufmann

Maager Carl, Kaufmann und Politiker. * Kronstadt (Braşov, Siebenbürgen), 18. 3. 1813; † ebenda, 23. 2. 1887. Als Kaufmannssohn trat er nach Absolv. des Gymn. in das Handelsgeschäft des Vaters ein und arbeitete dann als Gehilfe in Wr. Handelsunternehmungen. Nach dem Tod des Vaters übernahm er das Geschäft. 1844 in die Hundertmannschaft und 1846 in den Gemeinderat gewählt, setzte sich M. für fortschrittliche Bestrebungen ein und forderte in der neugegründeten Kronstädter Presse (Gött) allg. Wahlrecht, Öffentlichkeit der Communitäts-Versmlg., Gemeindeabrechnungen u.a. 1848 sprach er sich für die Sache der Revolution aus, stellte sich an die Spitze der neu errichteten Bürgergarde und vertrat auch 1849, nachdem er kurz in die Walachei geflüchtet gewesen war, die Interessen seiner Mitbürger. Präs. der neu gegründeten Kronstädter Handels- und Gewerbekammer. 1857 Dir. der Kronstädter Filiale der Wr. Creditanstalt, dann besoldeter Sekretär der Handelskammer. 1860 Mitgl. des verstärkten Reichsrats, wo er in der Sitzung vom 10. 9. den K. um die Gleichberechtigung von Katholiken und Protestanten bat und am 24. 9. 1860 sogar eine Reichsverfassung beantragte. Wesentlich war sein Beitr. für die Entwicklung der Verkehrswege in Siebenbürgen und zum Bau der Eisenbahnlinie Kronstadt-Predeal-Bukarest.

W.: Zur siebenbürg. Eisenbahnfrage, 1862; Ber. über den Stand der siebenbürg. Eisenbahnangelegenheit, 1864; Ber. über die Pariser Weltausst., 1867; Verhh. der Handels- und Gewerbekammer für den Kronstädter Kammerbezirk, 1865–69.
L.: Siebenbürg. Dt. Tagebl. vom 26. 2. 1887; N. Fr. Pr. vom 9. 1. 1907 und 13. 3. 1913; Siebenbürg. Volkskalender, 1861, S. XIX; Kalender des siebenbürg. Volksfreund, 1937, S. 92 ff.; Siebenbürg. Vierteljahrss., 1937, S. 145 ff.; C. M., eine biograph. Skizze, 1861; A. Neugeboren, Aus dem Leben C. M.s., 1889; Trausch; J. Bielz, Porträtskatalog der Siebenbürger Sachsen, 1936, S. 54; Wurzbach; Illustriertes Familienbuch, 1860, S. 501; O. Folberth, Schützenhilfe aus Siebenbürgen für die evang. Kirche in Österr., in: Glaube und Heimat, 1962; ders., Min. Thun und die Siebenbürger Sachsen, in: Jb. der Ges. für die Geschichte des Protestantismus in Österr., Jg. 80, 1964, S. 54 ff.
(Göllner)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 24, 1971), S. 383f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>