Mach, Edmund (1846-1901), Agrikulturchemiker und Önologe

Mach Edmund, Agrikulturchemiker und Önologe. * Bergamo (Lombardei), 16. 6. 1846; † Wien, 24. 5. 1901. Stud. an den Techn. Hochschulen in Prag (Balling, s. d.) und Wien (Schrötter, Pohl, Hlasiwetz, s. d.); wurde 1867 zuerst Ass. bei Oser an der Forstlichen Bundes-Versuchsanstalt Mariabrunn und ging dann zur weiteren Ausbildung in der landwirtschaftlich-chem. Arbeitsmethodik nach Hohenheim. 1870 wurde er Ass. an der chem.-physiolog. Versuchsstation in Klosterneuburg und 1874 Dir. der neugegründeten landwirtschaftlichen Landeslehranstalt und Versuchsstation San Michele. 1899 landwirtschaftlich-techn. Konsulent im Ackerbaumin. und Hofrat. M. erwarb sich um die Entwicklung der Landwirtschaft in Tirol und die Organisation des landwirtschaftlichen Genossenschaftswesens, um die Errichtung einer Kunstdünger- und Samenkontrolle, sowie die Organisation zur Bekämpfung der Peronospora mit Kupfersulfat, um den Aufschwung der landwirtschaftlichen Landeslehranstalt und Versuchsstation San Michele sowie ganz allg. um die Hebung des Wein- und Obstbaues und der Obstverwertung in ganz Österr. außerordentliche Verdienste. 1882 gründete er die Tiroler landwirtschaftlichen Bll. und 1883 den Tiroler landwirtschaftlichen Kalender.

W.: Hdb. des Weinbaus und der Kellerwirtschaft, 2 Bde., gem. mit A. v. Babo, 1881–82, 4. Aufl. 1923–24; Die Gährung und die Technol. des Weines, in: Lehrbuch der landwirtschaftlich-chem. Technol., hrsg. von F. Schwackhöfer, Bd. 2/1, 1884.
L.: Wr. landwirtschaftliche Ztg., 1883, S. 12, 1898, S. 137; Z. für das landwirtschaftlich chem. Versuchswesen in Österr., Bd. 4, 1901, S. 735; Chemikerztg., Bd. 25, 1901, S. 1168; Atti d’Agiati Rovereto, Ser. 3, Bd. 7, 1901, S. 98; Memorie d’Agiati Rovereto, 1903, S. 842; R. Schlumberger v. Goldeck, Weinhandel und Weinbau im Kaiserstaate Österr. 1804–1918, 1937, S. 105; Die k. k. Techn. Hochschule in Wien 1815–1915, red. von J. Neuwirth, 1915, s. Reg.; Großind. Österr., Erg.Bd., S. 18 f.
(Oberhummer)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 5 (Lfg. 25, 1972), S. 388
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>